Wildvogel-Geflügelpest

Um zu verhindern, dass sich der Erreger von Wildvögeln ausbreitet, dürfen u.a. Hühner und Gänse nur noch in geschlossenen Ställen gehalten werden.

Geflügel
Geflügel darf im gesamten Kreisgebiet nur noch in geschlossenen Ställen gehalten werden.

Die Veterinär- und Lebensmittelaufsicht des Kreises Plön teilt mit, dass jüngst viele Feststellungen von hochpathogener Geflügelpest (HPAI) bei Wildvögeln gemacht wurden. Da die Wildvögel auch in Gebieten mit Geflügelhaltung sowie Wohngebieten gefunden worden waren und bereits viele Landkreise betroffen sind, wurde nunmehr die kreisweite Aufstallung von Geflügel angeordnet.

    Um zu verhindern, dass sich der Erreger von Wildvögeln auf weitere Geflügelbestände ausbreitet, dürfen Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse im gesamten Kreisgebiet nur noch in geschlossenen Ställen gehalten werden. Alternativ sind weiterhin Freilandställe erlaubt, die nach oben dicht und zu den Seiten gegen das Eindringen von Wildvögeln gesichert sind. Außerdem sind Ausstellungen, Märkte und Veranstaltungen ähnlicher Art von Geflügel und Tauben im gesamten Gebiet des Kreises Plön verboten.
     
    Noch ein wichtiger Hinweis für alle Bürgerinnen und Bürger:
    Tote und sterbende Vögel sollten grundsätzlich nicht angefasst werden. Der Prozess des Sterbens ist für Beobachter nur schwer zu ertragen, aber das einzige, was man in diesem Moment noch für einen Vogel tun kann, ist Respekt zu zeigen und ihn friedlich sterben zu lassen. Wer sich ihm nähert, löst einen Fluchtreflex aus und macht es für das Tier dadurch nur noch schlimmer. Bürger/-innen, die einen toten Greifvogel, eine Ente, Gans oder einen anderen verendeten Wasservogel finden, sollte diesen bei den örtlichen Ordnungsbehörden melden. Über das Ordnungsamt erfolgt dann die Bergung und Koordinierung der Probenahme durch das Kreis-Veterinäramt.

    • Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung über die Anordnung der Aufstallung von Geflügel und das Verbot der Durchführung von Ausstellungen von Geflügel und in Gefangenschaft gehaltener Vögel anderer Arten zum Schutz gegen die Geflügelpest an die Geflügelhalter im Kreis Plön
    • Wildvogelfund-Geflügelpest: Aufnahme-Formular

    Kontakt:

    Veterinäramt Plön
    Amt für Sicherheit, Ordnung und Veterinärwesen
    Telefon 04522 743 270
    E-Mail: vetabt@kreis-ploen.de