Gemeinsam für den Frieden

Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in Schleswig-Holstein vom 29. Oktober bis 27. November 2021.

Das Bild zeigt Kreuze auf einem Friedhof.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge versteht es als seine Aufgabe, nicht nur die Toten der Weltkriege zu suchen und würdig zu bestatten, sondern sich für die Versöhnung über den Gräbern, Verständigung zwischen den Völkern und die Arbeit für den Frieden zu engagieren. Der Volksbund nimmt die Aufgabe der Kriegsgräberfürsorge im Auftrag der Bundesregierung und in unser aller Interesse wahr, finanziert seine Arbeit jedoch bis heute zu großen Teilen durch die Spenden seiner Mitglieder und Förderer. Um diese Arbeit auch in Zukunft weiterführen zu können, ist er auf die Unterstützung der gesamten Gesellschaft angewiesen.

Deshalb werden vor allem im Zeitraum um den Volkstrauertag wieder freiwillige Helferinnen und Helfer mit und ohne Uniform im ganzen Land unterwegs sein und um Spenden bitten. Auch in diesem Jahr ist aufgrund der nach wie vor andauernden Coronavirus-Pandemie einiges anders als gewohnt. Die Gesundheit von Spenderinnen, Spendern und den Sammelnden steht stets im Vordergrund. Daher erfolgt die Sammlung unter Wahrung des Mindestabstands sowie der
geltenden Hygieneregeln – zu unser aller Sicherheit.

Das Motto des Volksbundes lautet „Gemeinsam für den Frieden“. Diese Gemeinschaft ist heute wichtiger denn je. Wir bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger, die Gemeinden, Institutionen und militärischen Dienststellen in Schleswig-Holstein, die Sammlung und die Arbeit des Volksbundes auch in diesem Jahr im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu unterstützen! "Helfen Sie mit, die Gräber der Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft zu erhalten", bittet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.