Gelungene Aktion

Das Laternelaufen fiel coronabedingt aus. Aber die Feuerwehr Bönebüttel-Husberg hatte eine schöne Idee, die im Ort sehr gut ankam.

Besondere Feuerwehr-Aktion: Naschi für die Kinder
Besondere Feuerwehr-Aktion kam sehr gut an.

Coronabedingt hat die Feuerwehr Bönebüttel-Husberg schon vor längerer Zeit den traditionellen Laternenumzug absagen müssen, was gerade für die Kinder sehr zu bedauern ist. Deshalb hatte sich die Feuerwehr überlegt, den Kindern sowie allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde eine kleine Freude zu bereiten. Und das ist voll gelungen!

Fast drei Stunden waren die Feuerwehrleute Patrick Montag und Sebastian Kirchner die beschriebenen Straßen abgefahren und verteilten im Kescher „Naschi“ an die Kleinen und kleine, wärmende Getränke an die Großen.

"Die Resonanz war der absolute Wahnsinn, damit haben wir nicht gerechnet", berichten die Feuerwehrleute. "Die Straßen waren voll, geschmückt, beleuchtet und voller guter Stimmung. In viele leuchtende Kinderaugen durften wir gucken." Sie freuten sich, dass sie mit Dank und Lob bedacht und ihnen sogar Bilder gemalt wurden.

Als das Feuerwehrauto den Bönebütteler Damm entlangfuhr, spielte eine Trompeterin ein Lied. Und ein Polizeibeamter aus Neumünster spielte im Hasenredder über einen aufgebauten Lautsprecher ein „Feuerwehr-Danke-Lied“ laut ab. Außerdem begrüßte ein Zwei-Mann-Spielmannszug in der Dorfstraße mit Schlagzeug und Querflöte die Feuerwehrleute. "Wir waren und sind immer noch 'geflasht' von diesem riesigen Zuspruch zu dieser Aktion! Wir als Feuerwehr sagen Danke."

Bedanken möchten sich die Feuerwehrleute auch für "die unglaubliche Disziplin der Kinder und Bürgerinnen und Bürger im Bezug auf die Coronaregeln. Die Familien standen auf ihren Grundstücken, es wurde Abstand gehalten, es wurden alle Regeln befolgt!"